Chronik

via Wikimedia Commons)" class = "lightbox" rel="lightbox114946">
Logo des THW z.Zt. der OV Gründung (By Technisches Hilfswerk (File:THW Logo 1950er.png) [Public domain], <a href='http://commons.wikimedia.org/wiki/File:THW_Logo_1950er.svg'>via Wikimedia Commons</a>)

Der Ortverband des Technischen Hilfwerkes in Neuhausen wurde am 1. April 1974 gegründet. Er ist die Nachfolgeorganisation des ehemaligen Luftschutzhilfsdienstes. Zu Beginn war die Ausstattung auf das Notwendigste beschränkt.

In den achtziger Jahren zog die Landeskatastrophenschutzsschule des Landes Baden- Württemberg in die Räumlichkeiten des ehemaligen Ordensheims in der Rupert- Mayer- Strasse. Bei dieser Gelegenheit bot sich auch dem Ortsverband die Möglichkeit, in diesen Räumlichkeiten unterzukommen. Auch als Ende der 90er Jahre die Schule in die Verantwortung des THW überging und zu einer von zwei bundesweit zuständigen THW- Ausbildungsstätten wurde, änderte sich daran nichts.

Auch Dank der guten Zusammenarbeit mit der Bundesschule, z.B. der Möglichkeit das Übungsgelände der Schule mit zu nutzen, wurde der Ortsverband im Laufe der Zeit zu einer schlagkräftigen Truppe. Derzeit haben wir ca. 25 ehrenamtliche Helfer und zwei Helferinnen. Außerdem unterstützt unsere sehr aktive Jugendgruppe mit 16 Mädchen und Jugen unsere aktiven Helfer tatkräftig. Die Jugendgruppe hilft auch, den Nachwuchs des Ortsverbandes sicherzustellen, da seit dem Wegfall der allgemeinen Wehrpflicht der Anreiz zum ehrenamtlichen Dienst spürbar nachgelassen hat.

Die Ausstattung hat sich in den letzten Jahren auch stark verbessert. Neben dem Technischen Zug mit zwei Fachgruppen erhielt der Ortsverband im Rahmen des Konzepts THW 2000 als Ersatz der Fachgruppe Ortung eine Fachgruppe Beleuchtung. Dadurch hat sich die Anzahl der Hilfeleistungen spürbar gesteigert: Beim Ausleuchte von Einsatzstellen oder auch bei der Unterstützung von Kontrollstellen des Zoll ist die Fachgruppe öfters im Einsatz.

Eine Besonderheit im Landkreis Esslingen, die speziell von unserem ehemaligen Ortsbeauftragten Peter Rottmann initiiert wurde, ist die Enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr des Stuttgarter Flughafens. Helfer der drei Ortsverbände des Landkreises Esslingen (Kirchheim, Ostfildern und Neuhausen) erhielten eine Spezialausbildung am Flughafen in Flugzeugbergung. Wenn ein Flugzeug von der Landebahn abkommt, sind unsere Helfer an den Spezialgeräten der Flughafenfeuerwehr ausgebildet, um das Flugzeug bergen zu können.

Das aktuelle Kapitel in der Geschichte des Ortsverbandes wird gerade geschrieben: Derzeit wird in Neuhausen die erste eigene Unterkunft des Ortsverbandes gebaut. Auf dem freien Gelände neben dem Bauhof!

Die im Jahre 1987 bezogene Unterkunft (By Sekrqu (THW OV Quakenbrück) [<a href="www.creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/deed.en">CC-BY-SA-2.0-de</a>], <a href='http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Quakenbr%C3%BCck_fliegerhorst.jpg'>via Wikimedia Commons</a>)
Zweites Bild: Fahrzeuge im Schneechaos veranstalten gemeinsames Treffen

Wetterwarnungen

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen